Archiv für ‘Sonstige Aktivitäten’ Kategorie

Läckerli Cup Basel 2022

Erstellt am: Mittwoch, 31. August 2022 von Christina Dersch

Nach einem traumhaften Wochenende in Basel im wunderschönen Gartenbad Eglisee mit Hammerwetter und Top-Orga bleibt mir nur noch von einem schwer erfolgreichen Tunier zu berichten für ein Wiesbadener Team in wieder einmal neuer Konstellation 😛

Laura und Maxi haben ein super 1. Turnier als Neulinge gemacht und haben sich auch auf Busfahrt, im TC Pulpo Camp und am Partyabend ins Zeug gelegt und den Spirit direkt mitgetragen xD

2 Tage, 7 Spiele, 5 Siege – wie wir so am Ende nur auf Platz 5 gelandet sind ist ein Rätsel, aber trotzdem megacool.

Wir bedanken uns bei UW-Rugby Bâle für einen wirklich reibungslosen Ablauf und natürlich auch nochmal vielen Dank für das tolle Essen, das bestimmt mehr Arbeit gemacht hat als im letzten Jahr, dafür aber auch nur vollgestopfte Spieler/innen in den geselligen Abend geschickt hat 🙂.

Wir freuen uns im neuen Jahr auch wieder dabei zu sein.

Weihnachten an Ostern bzw. Neujahrsturnier Göttingen im Juni

Erstellt am: Mittwoch, 13. Juli 2022 von Christina Dersch

Die Spaßturnier-Saison startet wieder *freu* und das mit einem Termin den wir für dieses Jahr eigentlich schon zu Grabe getragen hatten. Das Neujahrsturnier in Göttingen!!! Da Corona uns im Januar noch schwer im Griff hatte, sah es lange so aus als würde Göttingen auch dieses Jahr noch einmal ausfallen. Aber ein Hoch auf die Göttinger UWRs, die es im Juni geschafft haben, dieses wundervolle Turnier doch noch auf die Beine zu stellen.

Wir hatten ein tolles Wochenende, mit Top Spielen, hotten Saunagängen, coolen Getränken, gegrilltem Abendessen und natürlich vielen hochmotivierten und supernoicen UWR Begeisterten (da wir jetzt auch Insta haben muss ich mein Vokabular erweitern xD).

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Organisatoren UWR Göttingen – Unterwasserrugby für die Mühen, die sich definitiv gelohnt haben. Und freuen uns schon aufs nächste Jahr in 7 Monaten 🙂

Letzter Ligaspieltag 1. Bundesliga Saison 2021/2022

Erstellt am: Sonntag, 5. Juni 2022 von Christina Dersch

Nach wilden Corona- Jahren kehrt mit dem letzten Ligaspieltag der Saison wieder gefühlt etwas Normalität in den Ligabetrieb zurück, vielen Mannschaften ist jedoch anzusehen, dass die Zeit an ihnen und vor allem an der Spieler/innen-Stärke gezehrt hat. So reist auch der TC Pulpo mit „nur“ 8 Sportlern/innen an, um am letzten Spieltag noch die fehlenden 4 (VIER!) Spiele zu absolvieren.

Der Spieleranzahl zum Trotz ging das Team hochmotiviert und mit Siegesabsicht in das 1. Spiel gegen München. Nach einer, eigentlich durch den TC Pulpo dominierten 1. Halbzeit gelang den Münchnern in einem starken Angriff das 1:0. In der 2. Halbzeit versuchten die Wiesbadener mit aller Kraft, gegen die stark aufgestellte Verteidigung der Müncher immer wieder das Tor zu erreichen, was 5min vor Ende dann mit dem 1:1 belohnt wurde. Noch im Torjubel verpassten die Sportler allerdings dann sauber zu verteidigen und die Münchner konnten das Spiel leider noch 2:1 zu ihren Gunsten drehen. Trotzdem ein Topspiel!

Im 2. Spiel gegen Malsch war von Anfang an klar, dass es lediglich darum ging irgendetwas aus dem Spiel mitzunehmen und nicht die Motivation für die weiteren Spiele zu verlieren. Nach einer torreichen 1. Halbzeit nahm Malsch in der zweiten Halbzeit deutlich Druck raus, wodurch das Spiel „nur“ 23:0 endete. Mal wieder wurde uns deutlich gezeigt wieviel Luft nach oben nocht ist.

Das 3. Spiel gegen Stuttgart wurde schnell zum wichtigsten Spiel des Tages, als klar wurde, dass die Mannschaft mit nur 7 Spielern antritt. Im Verlauf eines harten Spieles, das häuftig unterbrochen wurde, konnten die Wiesbadener/innen in der 1. Halbzeit 2 Tore erzielen. Durch 2 weitere in der 2. Halbzeit endete das Spiel 4:0 für den TC Pulpo und wir konnten in dieser Saison tatsächlich noch Punkte auf unserem Konto verbuchen.

Das letzte Spiel gegen den „Nachbarn“ Darmstadt sollte den Spieltag dann versöhnlich ausklingen lassen. Obwohl wenig Siegeschancen bestanden spielte der TC Pulpo ein gutes Spiel mit letzter Kraft. Endstand 10:0 leider nicht für uns.

Letztendlich gehen wir mit 3 Punkten und einer, im direkten Vergleich mit Stuttgart, besseren Torbilanz als Stuttgart aus der Saison und landen somit nicht auf dem letzten Platz! Da es in dieser Saison jedoch keine Auf- und Absteiger gibt stand der Abstieg zum Glück nie im Raum. In die nächste Saison werden wir dann mit neuen Spielern/innen und damit hoffentlich wieder vollem Kader wieder voll loslegen.

Besonderer Glückwünsche gehen raus an Kathi für einen Bombentor gegen Stuttgart. Und an Simone und Kathi, die alle 4 Spiele das Tor zu 2 wie Löwinnen verteidigt haben (alle Tore Sturm – und Untertorfehler 😛).

Dankeschön an alle Teams für faire Spiele und einen gelungen Ligaspieltag. Danke an Fabian für die Spielbetriebsleitung der es trotz aller Widrigkeiten schafft, uns zu organisieren. Und last but not least an Ranko der mal wieder für eine luxuriöse und entspannte An- und Abreise gesorgt hat.

Der TC Pulpo im Hochsauerland

Erstellt am: Sonntag, 10. Oktober 2021 von Ilka Willand

Tauchen im Schieferbergwerk Nuttlar

Organisiert von Silvana stand am Freitag, den 10. September Cavern Schnuppertauchen und Guidance für technische Taucher und Rebreather im Schieferbergwerk Nuttlar (stillgelegt 1985) auf dem Programm. Silvana, Sascha, Karsten und einige weitere befreundete Taucher genossen die Tauchgänge nach einem ausführlichen Briefing im glasklaren Wasser. Am Abend bzw. am Samstag stießen weitere Pulpos Sarah, Christian, Ilka, Kai, Vladimir und Sandra hinzu, um am nächsten Tag in Messinghausen zu tauchen. Treffpunkt war das Landhotel Menke im schönen Hochsauerland.

Schacht im Schieferbergwerk Nuttlar
Leinenführung im Schieferbergwerk Nuttlar

Messinghausen – der See im Berg

Am Samstag ging es zum „See im Berg“ in Messinghausen, einem der besten Tauchspots zum Trockentauchen in Deutschland. Der See liegt von Wiesbaden etwa 2,5 Stunden Fahrzeit entfernt. Toll gelegen, Sichtweiten wie im Meer, anspruchsvolle Tiefen, Störe und andere Sehenswürdigkeiten machen das Tauchen hier spannend.

Eingang zum See im Berg
Wie ein blauer Smaragd – wunderbar gelegen

Da der Weg zum See sehr steil ist, wird der Flaschentransport von den Tauchenden selbstständig über einen Jeep organisiert, der (auf eigene Gefahr) selbst hoch und runter gefahren wird. Allein das Fahren macht schon richtig Spass! Allerdings ist Ladungssicherung oberstes Gebot, wenn die Ausrüstung heil ankommen soll (einige Pulpos können hier aus Erfahrung sprechen).

Abenteuerlicher Flaschentransport mit dem Jeep
Einstieg über den komfortablen Ponton

Da die Parkplätze und Kapazitäten am See begrenzt sind und er nur am Wochenende geöffnet ist, ist eine rechtzeitige Anmeldung an der Tauchbasis unbedingt erforderlich. Das Wasser ist kalt und glasklar. Es gibt Plattformen in verschiedenen Tiefen und Wracks: Bus, Boot, Trabbi, Container etc. in unterschiedlichen Tiefen. Aufgrund der Kälte und der Tiefe ist der Tauchplatz nur für fortgeschrittene Taucherinnen und Taucher geeignet.

Ein Video sagt mehr als Worte

Der See war in der Vergangenheit auch Schauplatz für Tauchunfälle. Aufgrund der guten Sicht erscheinen die Tauchtiefen trügerisch einfach zu erreichen und werden schnell unterschätzt. Dazu kommt nach dem Tauchgang ein anstrengender und steiler Weg nach oben, wenn man nach dem Tauchen voll mit Stickstoff aufgesättigt ist. Lange Oberflächenpausen, viel Trinken und eine gute Tauchplanung sind Pflicht, um hier sicher zu tauchen.

TC Pulpo, Freunde und Rebrathertaucherinnen und -taucher nach einem tollen Wochenende

Nach diesem Wochenende bei bestem Wetter waren sich alle einig, dass Messinghausen zukünftig mindestens einmal im Jahr ein fester Programmpunkt für den TC Pulpo Wiesbaden ist!

Tauchen in Deutschland: Leipziger Seen

Erstellt am: Sonntag, 26. September 2021 von Ilka Willand

Mitteldeutschland hat taucherisch einiges zu bieten. In und um Leipzig findet man zahlreiche Seen, darunter sehr bekannte Tauchspots wie den Kulkwitzer See – aber auch Geheimtipps, wie den Schladitzer See. Ideal, um neue Trockentauchanzüge auszuprobieren und tiefe Tauchgänge für DTSA *** bzw. GDL – German Dive Leader (wie das Brevet heute heißt) zu absolvieren. In einer kleinen Gruppe von Pulpos (Sarah Thomas, Christian Schade, Kai Grüber und Ilka Willand) haben wir nach dem obligatorischen Kurztrip nach Nordhausen Anfang August 2021 noch eine Woche Leipzig drangehängt – und es hat sich gelohnt!

Kulkwitzer See

Einer der bekanntesten und vielseitigsten Spots ist der Kulkwitzer See mit seinen 3 verschiedenen Einstiegen. Jeder Spot hat unter Wasser einen eigenen Charakter. Sehenswürdigkeiten wie die Piper bei ca. 25 Metern und die Barkasse bei 23 Metern sind nicht ganz einfach zu erreichen – sie sind nicht mit Bojen markiert. Umso besser, wenn man Navigationsspezialistinnen im Team hat, die sogar eine Stecknadel in 2 Kilometer Entfernung finden 😉 …

Einstieg 2 an der Tauchbasis Delphin, fast für uns allein, bei bestem Wetter
Pulpos on Tour: Gruppenbild mit Wappentier am Einstieg 2

Cospudener See

Für anspruchsvolle Kaltwassertauchgänge bietet sich der Cospudener See südlich von Leipzig an. Das Highlight ist ein beeindruckender Unterwasserwald, der bei ca. 25 Metern Tiefe beginnt und nur mit dem Boot erreicht werden kann. Anlaufstelle ist hier die Tauchbasis von Lutz Kamski. Der Cospudener See ist unter der Sprungschicht extrem kalt – es macht daher keinen Sinn, solche Tauchgänge mit einem Nassanzug zu versuchen.

Cospudener See mit Segeljollen

Gremminer See – FERROPOLIS

Malerischer Einstieg, aber unter Wasser war der Gremminer See kein Highlight. Dafür war das Freilichtmuseum FERROPOLIS mit den alten Maschinen zum Kohleabbau auf einer nahe gelegenen Halbinsel gigantisch.

Einstieg Gremminer See, FERROPOLIS
Freilichtmuseum Gremminer See, FERROPOLIS

Schladitzer See

Ein echter Geheimtipp ist der Schladitzer See. Er ist nur am Wochenende für Taucher geöffnet und die Zahl der Tauchenden ist strikt begrenzt, der Eintritt ist mit 20 Euro relativ hoch, aber Luft NON-Limit ist inklusive. Man bekommt dafür ein Wohlfühl-Paket: Sitzecken und Hängematten laden zum Chillen ein, es gibt genug Rödeltische für alle. Man wird sehr persönlich begrüßt und eingewiesen. Das Highlight ist der Bootstauchgang zum Suzuki-Wrack. Auf dem Rückweg kann man durch das Blue Hole vom Schladitzer See tauchen – mit zahlreichen kleinen Fischen und Hechten – ein toller Tauchgang zum Abschluss des Trips.

Die neue Vereinsampel: Sarah, Kai, Christian (Ilka durfte wegen dem blauem Trocki nicht auf das Bild)

Fazit der Leipzig-Tour

Abwechslungsreich, gute Sicht, viele verschiedene Fische, kurze Wege zu den Seen und lecker Fassbrause in allen Farben der Trocki-Ampel. Manko: Fülllogistik für Tanks ist nicht überall gewährleistet. Die Restaurants schließen im Osten auch im Sommer sehr früh bzw. sind in Corona-Zeiten überfüllt – hier ist frühzeitige Planung erforderlich! Alles in allem ein toller Ausflug mit deutlich über 20 Tauchgängen und jeder Menge neuer Erfahrungen.

TC Pulpo trauert um Dieter Fuchs

Erstellt am: Sonntag, 2. Mai 2021 von 1. Vorsitzender

Am 01.05.2021 ist Dieter Fuchs, Ehrenmitglied und geschätzter Freund, mit 91 Jahren in die ewigen Tauchgründe eingegangen. Dieter war von 1984 bis 1990 als Schriftführer im Vorstand tätig. Hier hat er mit seiner spitzen Feder die Chronik des Vereins in unserer Clubzeitung dokumentiert und uns oft in humorvoller Weise den Spiegel vorgehalten. Seine Artikel waren immer informativ, kritisch und hintergründig.

Im Unterwasser-Rugby, war er viele Jahre aktiver Spieler. Als Torwart verteidigte er über viele Jahre unser Tor und ging so als ältester aktiver Spieler Hessens und ganz Deutschlands in die Sportgeschichte ein. Den Turnierbetrieb begleitete Dieter als Schiedsrichter und Organisator.

In seinen 46 Jahren im Verein hat er unzählige Tauchreisen nach Ägypten, Sardinien, Cadaqués und Kuba begleitet. Bis ins hohe Alter war er sehr vielseitig interessiert und hat aktiv am Vereinsleben teilgenommen. Dieter hat kein Sommerfest, keine Hauptsammlung ausgelassen und er war bis zuletzt im Training anzutreffen. Nicht zuletzt ist er genau deswegen geistig und körperlich fit so geblieben.

Wir verabschieden uns von Dieter Fuchs und verneigen uns in tiefer Dankbarkeit vor ihm. Sein Wirken wird immer im Tauchclub Pulpo Wiesbaden e.V. unvergessen bleiben.

Im Namen des Vorstandes danke ich ihm für seine Verdienste, für seinen unermüdlichen Einsatz, für sein Lebenswerk herzlich und wünsche der Familie und allen Angehörigen viel Kraft.

Marcel Berger
1. Vorsitzender

HTSV Jugendversammlung 2021

Erstellt am: Donnerstag, 25. März 2021 von Christina Dersch

Verfasst von Isabella Bleuel

Auch dieses Jahr stand mal wieder die HTSV Jugendversammlung vor der Tür und wie angekündigt trafen sich dafür, am 13.03.2021, eine stattliche Anzahl an Taucherinnen und Tauchern aus ganz unterschiedlichen Vereinen, verteilt über ganz Hessen. Doch im Gegensatz zu den viele Jahren davor wurde die Versammlung, aufgrund von der Covid-19-Pandemie, online abgehalten. Auch wenn es erstmal etwas gewöhnungsbedürftig schien, war es dennoch eine gemeinschaftliche Runde und an Produktivität mangelte es auch nicht, dank unseres Gastgebers: Alexander Perry-Sassmannshausen. Dieser leitete, als bisheriger Jugendwart, die Versammlung und führte uns gekonnt durch jeden Programmpunkt der Tagesordnung. 

Begonnen wurde hierbei, nach organisatorischen Einzelheiten, mit der Zusammenfassung des Jahres 2020, welche leider ausgesprochen kurz ausfiel, aufgrund von den Einschränkungen zu Gunsten unser Aller Gesundheit. Trotzdem fanden im vorherigen Jahr beispielsweise: VDST Arbeitstagungen oder andere Versammlungen statt, nur große Fahrten und Ausflüge, wie sonst auch immer, blieben aus. Dennoch ist auch dies noch lange kein Ende, denn uns allen steht noch ein langes wunderbares Jahr 2021 bevor und die Gruppe war zuversichtlich, dass es dieses Jahr nicht in die Extreme gehen wird, die Hoffnung bleibt uns erhalten.

Nach dieser netten Einführung ins Meeting ging es dann auch schon direkt weiter zur Kassenprüfung und allen formellen Berichten des Vorstandes, damit auch alles auf seine Rechtmäßigkeit überprüft und unser bisheriger Vorstand entlastet werden konnte. Außerdem gab es dazu noch ein paar Anträge zur Änderung der Fassung, doch auch diese konnten schnell besprochen und abgeändert werden.

Womit auch schon direkt zum nächsten Punkt: den Neuwahlen des Jugendvorstandes übergegangen wurde. Es standen hierbei alle zu besetzenden Positionen zur Wahl: Jugendwart/in und Stellvertreter/in, Jugendkassenwart/in und ein bis zwei Jugendsprecher/innen. Außerdem freut es mich sehr, dass jede Position nun neu besetzt wurde mit sehr engagierten, teamfähigen und organisierten Mitgliedern des HTSV’s. 

  • Jugendwartin: Davina Franke
  • Stellvertreter: Johanna Blättermann
  • Jugendkassenwart: Maximilian Sedlak
  • Jugendsprecherinnen: Lucienne Schmidt, Anna Soe Kutschki

Und natürlich freut es mich eben so sehr berichten zu können, einigen ist es vielleicht eben schon aufgefallen, dass es eine unserer Pulpo’s in den HTSV Jugendvorstand verschlagen hat. Die meisten haben Lucienne Schmidt kennen gelernt unter ihrem Spitznamen „Lulu“ und jeder der sie kennt wird auf jeden Fall bezeugen können wie zielstrebig, kreativ und teamfähig sie ist, weshalb Lucienne auch perfekt in unseren Hessischen Jugendvorstand hineinpasst und uns alle hoffentlich weit voranbringt.

Natürlich wurde der Jugendvorstand und alle Anwesenden auch noch mal darüber aufgeklärt was genau dieser Vorstand für Aufgaben hat, wie Organisatorisches, Fahrten, Seminare etc. und dass es eben eine nicht ganz so einfach zu bewältigende Aufgabe ist, die jetzt jedoch mal wieder in äußerst fähige Hände übergeben wurde.

Zum Abschluss unserer etwas anderen jährlichen HTSV Jugendversammlung wurden nun noch einmal ein paar Aufnahmen von besonders schönen Momenten des HTSV gezeigt und ganz sicher wurde allen mal wieder bewusst, dass wir am Ende trotz unterschiedlicher Vereine, doch irgendwie immer zusammengehören. Und auch mit Corona diese schwierigen Zeiten durchstehen werden, denn eines werden wir immer sein und bleiben: Taucher.

Jugend-Abteilung des TC Pulpo lässt sich auch von Corona nicht stoppen

Erstellt am: Sonntag, 31. Januar 2021 von 1. Vorsitzender

Natürlich ist auch die Jugend-Abteilung des TCPulpo von dem Corona Lockdown betroffen und kann seit einiger Zeit nicht mehr im Wasser trainieren.

Aber lassen wir uns davon demotivieren? Hören wir deshalb auf zu trainieren?

NEIN!!!

Seit einigen Wochen führen wir unter fachkundiger Leitung unseres Trainers Bernd jeden Sonntag von 18.00 – 19.00 Uhr ein virtuelles Training durch.

Von den Bambinis bis zu den ältesten unserer Jugend-Abteilung sind alle dabei und machen mit so gut sie können, auch der ein oder andere Papa ist dabei 😊.

Bis zu 20 Teilnehmer versammeln sich all Sonntäglich zu dem virtuellen Training und auch das Miteinander wird gestärkt. Im Anschluss an das Training ergibt sich eigentlich immer noch eine kleine Gesprächsrunde.

Übrigens, der „Star“ im virtuellen Training ist die „Laurentia“, die mittlerweile tatsächlich von fast allen auch lauthals mitgesungen wird.

Um was es dabei geht seht ihr hier: (summiert sich auf ca. 60 Kniebeugen) https://www.youtube.com/watch?v=7ZUEPPsJXDM

Hier ein paar Bilder aus dem virtuellen Jugend-Training:

Antauchen -> Abtauchen -> Sommerfest am 25.08. – 27.09.2020

Erstellt am: Freitag, 21. August 2020 von 1. Vorsitzender

Liebe Pulpos,

dieses Jahr ist besonders und wird in die Geschichte eingehen, so auch bei uns im Verein. Im Frühjahr konnten wir nicht Antauchen gehen und dann im Sommer kein Fest. Liebgewonnene Traditionen wurden gebrochen, aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Antauchen war gestern, jetzt gehen wir Abtauchen!

Der Jägerweiher ist vom 25.09. bis 27.09. für uns reserviert. Wir sind als TC Pulpo angemeldet und können die große „Taucherwiese“ nutzen. Bitte meldet euch entsprechend an der Rezeption an, dass ihr zum TC Pulpo gehört. Die Übernachtungskosten zahlt der Verein, es ist daher wichtig dass korrekt erfasst wird, wer zur Gruppe gehört und wer nicht.

Natürlich möchten wir auch das Sommerfest nicht ganz unter den Tisch fallen lassen und laden Euch: die Nichttaucher, langjährigen Mitglieder und Freunde des Vereins ein, am 26.09. als Tagesgast mit auf den Campingplatz zu kommen. Gemeinsam werden wir dann Grillen und am Lagerfeuer das eine oder andere Getränk zu trinken. Bitte denkt an die Umwelt und bildet Fahrgemeinschaften.

Was das allgemeine Tauchen angeht, so organisiert euch bitte selbst und sorgt für eure Ausrüstung als auch für entsprechende Buddyteams. Es gelten folgende Voraussetzungen:

  • Taucherpass mit gültigem Vereinsstempel (kann vor Ort gestempelt werden!)
  • gültige TTU
  • kaltwassertaugliche Ausrüstung
  • es werden Buddyteams nach den Regeln des VDST gebildet

Bitte kümmert euch rechtzeitig um alles was erforderlich ist, damit alles reibungslos klappt.

Grundsätzlich gilt Selbstverpflegung. Wir können vor Ort grillen, zudem können Brötchen bestellt werden für das Frühstück. Rüstet euch daher bitte entsprechend aus. Geschirr, Besteck und Sitzmöglichkeiten sind sehr erwünscht, bitte bringt mit was ihr in Keller und Garage stehen habt oder sprecht euch untereinander ab.

Solltet ihr darüber hinaus noch Fragen haben, dann wendet euch gerne an mich. Du bist dabei? Dann freue ich mich über eine kurze formlose Rückmeldung.

Viele Grüße
Marcel Berger
1. Vorsitzender

Ausbildungsfahrt nach Nordhausen, Juli 2020

Erstellt am: Sonntag, 9. August 2020 von Ilka Willand Keine Kommentare

Trotz widriger Umstände fand auch dieses Jahr vom 22. bis 26. Juli eine Ausbildungsfahrt nach Nordhausen statt.

Nach dem durchschlagenden Erfolg des „Joint Ventures“ TC Pulpo/TC Manta  im vergangenen Jahr, war für dieses Jahr wiederum eine gemeinsame Ausbildungsfahrt mit dem Schwerpunkt Deutsches Tauchsportabzeichen („DTSA“) Gold bzw. DTSA*** geplant. Leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung: Monatelang konnten weder Ausbildungsaktivitäten noch Schwimmbadtraining stattfinden und auch das traditionelle Antauchen des TC Pulpo und damit der geplante Aufbaukurs Nachttauchen mussten ausfallen. 

Der TC Manta entschied sich letztlich, sämtliche Ausbildungsaktivitäten für 2020 abzusagen, der TC Pulpo hoffte weiter. Und tatsächlich gab es am 31. Mai grünes Licht vom  Verband Deutscher Sporttaucher (VDST): Ausbildung ist wieder möglich und die Fahrt kann in kleinerer Gruppengröße stattfinden.

So machten sich am 22. Juli Kai Grüber, Laura Lepp, Vladimir Nikankin, Christian Schade und Sarah Thomas zusammen mit TL 2 Ilka Willand und TL 2 Sascha Brand (alle TC Pulpo) auf den Weg Richtung Osten. 

Pulpos on tour 2020

Am Sundhäuser See angekommen wurde direkt losgetaucht. Aufgrund der geringen Tauchpraxis der vorangegangenen Monate stiegen wir vermeintlich sanft mit „Fun-Tauchgängen“ am Einstieg 1 ein, um sogleich zu lernen, dass unsere TLs selbstverständlich keinerlei Abstriche machten und nicht nur bei Prüfungstauchgängen „Goldstandard“ erwarten.

Sundhäuser See, Einstieg 1

Nach zwei dennoch entspannten Tauchgängen zur „Unterwasserstadt“ Nordhusia und zum Skulpturenpark „Kunst im See“  ging es direkt zum verdienten Abendessen ins Lokal Akropolis und anschließend in die – den meisten vom Vorjahr bereits bekannte – Pension „Zur Helme“.

Skulpturenpark
Skulpturenpark
Skulpturenpark

Am Donnerstag wurde zur Abwechslung der Einstieg 3 be- und das Wrack der Charlotte III mit wechselndem Erfolg angetaucht.

Charlotte III

Im Laufe des Vormittages stießen dann mit Erwin Beitz und Ingo Evert doch noch zwei tapfere Mantas aus Mainz und mit Lucienne Schmitdt (TC Pulpo) eine Anwärterin zum DTSA Silber bzw. DTSA** zur Gruppe.

Abends wurde – wie schon 2019 – im Hof der Pension gegrillt. Zwar fehlten uns die Tauchfreunde aus Mainz, jedoch konnten wir beweisen, dass Wiesbadener auch „gesellig“ können.

Freitagmorgen machten wir einen Abstecher zum benachbarten Möwensee, wobei die Navigation über Wasser nicht ganz so gut funktionierte wie unter Wasser und in Folge dessen die „Gruppenführer“ im ersten Auto eine nicht unerhebliche Menge „Sediment“ von dem Feldweg, auf dem wir gelandet waren, aufwirbelten.

Möwensee mit malerischer Insel

Am See selber schieden sich die Geister: die einen fanden ihn faszinieren, die anderen konnten der eher kargen UW-Landschaft und dem Pollenfilm am Einstieg wenig abgewinnen.

Ente unter Pollen – statt Eisdecke
das Video zur Ente

Abends wurde es dann für alle ernst: mit dem AK Nachttauchen  wurde (nach der im April abgelegten Theorieprüfung), eine weitere Voraussetzung für das DTSA Gold/*** geschaffen.

Nachttauchgang

Nach einem ebenso entspannten wie faszinierendem Nachttauchgang, verarbeiteten wir die Eindrücke im Garten der Pension bei einem oder mehreren kühlen Bieren.

Während Lucienne schon seit Donnerstag unter Erwins Fittiche Prüfungstauchgang um Prüfungstauchgang absolviert hatte, ging es Samstag dann auch für die Anwärter auf DTSA Gold/*** los. Alle konnten zeigen, dass sie das Ventilmanagement sauber beherrschen, keine Boje ging dauerhaft verloren und Ilka, Kai und Sarah begegnetem sogar noch einem riesigen Aal, der sie ein Stück begleitete, während Christian sich von Lucienne retten ließ.

Auch die einzig brenzlige Situation der Fahrt, Drehschwindel unter Wasser, wurde von den Anwesenden souverän gelöst. Abends konnte Erwin im lauschigen Nordhäuser Biergarten Felix verkünden, dass Lucienne die Prüfung zum DTSA Silber/DTSA** bestanden hat – an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch!

…gerüchteweise hatten einzelne Teilnehmer der Fahrt sich seit Monaten auf den aus dem Besuch 2019 bekannten „Big Mama“ Burger gefreut

Fazit: Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen war es eine tolle Fahrt. Alle Pulpos haben erfolgreich den AK Nachttauchen abgeschlossen und mit Lucienne gibt es eine neue „Silbertaucherin“ im Verein.
Daneben hatten wir einfach viele tolle Tauchgänge und gemütliche Abende.

2021 findet die Fahrt hoffentlich wieder in einer größeren Gruppe gemeinsam mit den Mantas statt!

Autorin: Sarah Thomas; Bilder: Kai Grüber und Ilka Willand