Archiv für ‘Sonstige Aktivitäten’ Kategorie

HTSV Jugendversammlung 2021

Erstellt am: Donnerstag, 25. März 2021 von Christina Dersch

Verfasst von Isabella Bleuel

Auch dieses Jahr stand mal wieder die HTSV Jugendversammlung vor der Tür und wie angekündigt trafen sich dafür, am 13.03.2021, eine stattliche Anzahl an Taucherinnen und Tauchern aus ganz unterschiedlichen Vereinen, verteilt über ganz Hessen. Doch im Gegensatz zu den viele Jahren davor wurde die Versammlung, aufgrund von der Covid-19-Pandemie, online abgehalten. Auch wenn es erstmal etwas gewöhnungsbedürftig schien, war es dennoch eine gemeinschaftliche Runde und an Produktivität mangelte es auch nicht, dank unseres Gastgebers: Alexander Perry-Sassmannshausen. Dieser leitete, als bisheriger Jugendwart, die Versammlung und führte uns gekonnt durch jeden Programmpunkt der Tagesordnung. 

Begonnen wurde hierbei, nach organisatorischen Einzelheiten, mit der Zusammenfassung des Jahres 2020, welche leider ausgesprochen kurz ausfiel, aufgrund von den Einschränkungen zu Gunsten unser Aller Gesundheit. Trotzdem fanden im vorherigen Jahr beispielsweise: VDST Arbeitstagungen oder andere Versammlungen statt, nur große Fahrten und Ausflüge, wie sonst auch immer, blieben aus. Dennoch ist auch dies noch lange kein Ende, denn uns allen steht noch ein langes wunderbares Jahr 2021 bevor und die Gruppe war zuversichtlich, dass es dieses Jahr nicht in die Extreme gehen wird, die Hoffnung bleibt uns erhalten.

Nach dieser netten Einführung ins Meeting ging es dann auch schon direkt weiter zur Kassenprüfung und allen formellen Berichten des Vorstandes, damit auch alles auf seine Rechtmäßigkeit überprüft und unser bisheriger Vorstand entlastet werden konnte. Außerdem gab es dazu noch ein paar Anträge zur Änderung der Fassung, doch auch diese konnten schnell besprochen und abgeändert werden.

Womit auch schon direkt zum nächsten Punkt: den Neuwahlen des Jugendvorstandes übergegangen wurde. Es standen hierbei alle zu besetzenden Positionen zur Wahl: Jugendwart/in und Stellvertreter/in, Jugendkassenwart/in und ein bis zwei Jugendsprecher/innen. Außerdem freut es mich sehr, dass jede Position nun neu besetzt wurde mit sehr engagierten, teamfähigen und organisierten Mitgliedern des HTSV’s. 

  • Jugendwartin: Davina Franke
  • Stellvertreter: Johanna Blättermann
  • Jugendkassenwart: Maximilian Sedlak
  • Jugendsprecherinnen: Lucienne Schmidt, Anna Soe Kutschki

Und natürlich freut es mich eben so sehr berichten zu können, einigen ist es vielleicht eben schon aufgefallen, dass es eine unserer Pulpo’s in den HTSV Jugendvorstand verschlagen hat. Die meisten haben Lucienne Schmidt kennen gelernt unter ihrem Spitznamen „Lulu“ und jeder der sie kennt wird auf jeden Fall bezeugen können wie zielstrebig, kreativ und teamfähig sie ist, weshalb Lucienne auch perfekt in unseren Hessischen Jugendvorstand hineinpasst und uns alle hoffentlich weit voranbringt.

Natürlich wurde der Jugendvorstand und alle Anwesenden auch noch mal darüber aufgeklärt was genau dieser Vorstand für Aufgaben hat, wie Organisatorisches, Fahrten, Seminare etc. und dass es eben eine nicht ganz so einfach zu bewältigende Aufgabe ist, die jetzt jedoch mal wieder in äußerst fähige Hände übergeben wurde.

Zum Abschluss unserer etwas anderen jährlichen HTSV Jugendversammlung wurden nun noch einmal ein paar Aufnahmen von besonders schönen Momenten des HTSV gezeigt und ganz sicher wurde allen mal wieder bewusst, dass wir am Ende trotz unterschiedlicher Vereine, doch irgendwie immer zusammengehören. Und auch mit Corona diese schwierigen Zeiten durchstehen werden, denn eines werden wir immer sein und bleiben: Taucher.

Jugend-Abteilung des TC Pulpo lässt sich auch von Corona nicht stoppen

Erstellt am: Sonntag, 31. Januar 2021 von 1. Vorsitzender

Natürlich ist auch die Jugend-Abteilung des TCPulpo von dem Corona Lockdown betroffen und kann seit einiger Zeit nicht mehr im Wasser trainieren.

Aber lassen wir uns davon demotivieren? Hören wir deshalb auf zu trainieren?

NEIN!!!

Seit einigen Wochen führen wir unter fachkundiger Leitung unseres Trainers Bernd jeden Sonntag von 18.00 – 19.00 Uhr ein virtuelles Training durch.

Von den Bambinis bis zu den ältesten unserer Jugend-Abteilung sind alle dabei und machen mit so gut sie können, auch der ein oder andere Papa ist dabei 😊.

Bis zu 20 Teilnehmer versammeln sich all Sonntäglich zu dem virtuellen Training und auch das Miteinander wird gestärkt. Im Anschluss an das Training ergibt sich eigentlich immer noch eine kleine Gesprächsrunde.

Übrigens, der „Star“ im virtuellen Training ist die „Laurentia“, die mittlerweile tatsächlich von fast allen auch lauthals mitgesungen wird.

Um was es dabei geht seht ihr hier: (summiert sich auf ca. 60 Kniebeugen) https://www.youtube.com/watch?v=7ZUEPPsJXDM

Hier ein paar Bilder aus dem virtuellen Jugend-Training:

Antauchen -> Abtauchen -> Sommerfest am 25.08. – 27.09.2020

Erstellt am: Freitag, 21. August 2020 von 1. Vorsitzender

Liebe Pulpos,

dieses Jahr ist besonders und wird in die Geschichte eingehen, so auch bei uns im Verein. Im Frühjahr konnten wir nicht Antauchen gehen und dann im Sommer kein Fest. Liebgewonnene Traditionen wurden gebrochen, aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Antauchen war gestern, jetzt gehen wir Abtauchen!

Der Jägerweiher ist vom 25.09. bis 27.09. für uns reserviert. Wir sind als TC Pulpo angemeldet und können die große „Taucherwiese“ nutzen. Bitte meldet euch entsprechend an der Rezeption an, dass ihr zum TC Pulpo gehört. Die Übernachtungskosten zahlt der Verein, es ist daher wichtig dass korrekt erfasst wird, wer zur Gruppe gehört und wer nicht.

Natürlich möchten wir auch das Sommerfest nicht ganz unter den Tisch fallen lassen und laden Euch: die Nichttaucher, langjährigen Mitglieder und Freunde des Vereins ein, am 26.09. als Tagesgast mit auf den Campingplatz zu kommen. Gemeinsam werden wir dann Grillen und am Lagerfeuer das eine oder andere Getränk zu trinken. Bitte denkt an die Umwelt und bildet Fahrgemeinschaften.

Was das allgemeine Tauchen angeht, so organisiert euch bitte selbst und sorgt für eure Ausrüstung als auch für entsprechende Buddyteams. Es gelten folgende Voraussetzungen:

  • Taucherpass mit gültigem Vereinsstempel (kann vor Ort gestempelt werden!)
  • gültige TTU
  • kaltwassertaugliche Ausrüstung
  • es werden Buddyteams nach den Regeln des VDST gebildet

Bitte kümmert euch rechtzeitig um alles was erforderlich ist, damit alles reibungslos klappt.

Grundsätzlich gilt Selbstverpflegung. Wir können vor Ort grillen, zudem können Brötchen bestellt werden für das Frühstück. Rüstet euch daher bitte entsprechend aus. Geschirr, Besteck und Sitzmöglichkeiten sind sehr erwünscht, bitte bringt mit was ihr in Keller und Garage stehen habt oder sprecht euch untereinander ab.

Solltet ihr darüber hinaus noch Fragen haben, dann wendet euch gerne an mich. Du bist dabei? Dann freue ich mich über eine kurze formlose Rückmeldung.

Viele Grüße
Marcel Berger
1. Vorsitzender

Ausbildungsfahrt nach Nordhausen, Juli 2020

Erstellt am: Sonntag, 9. August 2020 von Ilka Willand Keine Kommentare

Trotz widriger Umstände fand auch dieses Jahr vom 22. bis 26. Juli eine Ausbildungsfahrt nach Nordhausen statt.

Nach dem durchschlagenden Erfolg des „Joint Ventures“ TC Pulpo/TC Manta  im vergangenen Jahr, war für dieses Jahr wiederum eine gemeinsame Ausbildungsfahrt mit dem Schwerpunkt Deutsches Tauchsportabzeichen („DTSA“) Gold bzw. DTSA*** geplant. Leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung: Monatelang konnten weder Ausbildungsaktivitäten noch Schwimmbadtraining stattfinden und auch das traditionelle Antauchen des TC Pulpo und damit der geplante Aufbaukurs Nachttauchen mussten ausfallen. 

Der TC Manta entschied sich letztlich, sämtliche Ausbildungsaktivitäten für 2020 abzusagen, der TC Pulpo hoffte weiter. Und tatsächlich gab es am 31. Mai grünes Licht vom  Verband Deutscher Sporttaucher (VDST): Ausbildung ist wieder möglich und die Fahrt kann in kleinerer Gruppengröße stattfinden.

So machten sich am 22. Juli Kai Grüber, Laura Lepp, Vladimir Nikankin, Christian Schade und Sarah Thomas zusammen mit TL 2 Ilka Willand und TL 2 Sascha Brand (alle TC Pulpo) auf den Weg Richtung Osten. 

Pulpos on tour 2020

Am Sundhäuser See angekommen wurde direkt losgetaucht. Aufgrund der geringen Tauchpraxis der vorangegangenen Monate stiegen wir vermeintlich sanft mit „Fun-Tauchgängen“ am Einstieg 1 ein, um sogleich zu lernen, dass unsere TLs selbstverständlich keinerlei Abstriche machten und nicht nur bei Prüfungstauchgängen „Goldstandard“ erwarten.

Sundhäuser See, Einstieg 1

Nach zwei dennoch entspannten Tauchgängen zur „Unterwasserstadt“ Nordhusia und zum Skulpturenpark „Kunst im See“  ging es direkt zum verdienten Abendessen ins Lokal Akropolis und anschließend in die – den meisten vom Vorjahr bereits bekannte – Pension „Zur Helme“.

Skulpturenpark
Skulpturenpark
Skulpturenpark

Am Donnerstag wurde zur Abwechslung der Einstieg 3 be- und das Wrack der Charlotte III mit wechselndem Erfolg angetaucht.

Charlotte III

Im Laufe des Vormittages stießen dann mit Erwin Beitz und Ingo Evert doch noch zwei tapfere Mantas aus Mainz und mit Lucienne Schmitdt (TC Pulpo) eine Anwärterin zum DTSA Silber bzw. DTSA** zur Gruppe.

Abends wurde – wie schon 2019 – im Hof der Pension gegrillt. Zwar fehlten uns die Tauchfreunde aus Mainz, jedoch konnten wir beweisen, dass Wiesbadener auch „gesellig“ können.

Freitagmorgen machten wir einen Abstecher zum benachbarten Möwensee, wobei die Navigation über Wasser nicht ganz so gut funktionierte wie unter Wasser und in Folge dessen die „Gruppenführer“ im ersten Auto eine nicht unerhebliche Menge „Sediment“ von dem Feldweg, auf dem wir gelandet waren, aufwirbelten.

Möwensee mit malerischer Insel

Am See selber schieden sich die Geister: die einen fanden ihn faszinieren, die anderen konnten der eher kargen UW-Landschaft und dem Pollenfilm am Einstieg wenig abgewinnen.

Ente unter Pollen – statt Eisdecke
das Video zur Ente

Abends wurde es dann für alle ernst: mit dem AK Nachttauchen  wurde (nach der im April abgelegten Theorieprüfung), eine weitere Voraussetzung für das DTSA Gold/*** geschaffen.

Nachttauchgang

Nach einem ebenso entspannten wie faszinierendem Nachttauchgang, verarbeiteten wir die Eindrücke im Garten der Pension bei einem oder mehreren kühlen Bieren.

Während Lucienne schon seit Donnerstag unter Erwins Fittiche Prüfungstauchgang um Prüfungstauchgang absolviert hatte, ging es Samstag dann auch für die Anwärter auf DTSA Gold/*** los. Alle konnten zeigen, dass sie das Ventilmanagement sauber beherrschen, keine Boje ging dauerhaft verloren und Ilka, Kai und Sarah begegnetem sogar noch einem riesigen Aal, der sie ein Stück begleitete, während Christian sich von Lucienne retten ließ.

Auch die einzig brenzlige Situation der Fahrt, Drehschwindel unter Wasser, wurde von den Anwesenden souverän gelöst. Abends konnte Erwin im lauschigen Nordhäuser Biergarten Felix verkünden, dass Lucienne die Prüfung zum DTSA Silber/DTSA** bestanden hat – an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch!

…gerüchteweise hatten einzelne Teilnehmer der Fahrt sich seit Monaten auf den aus dem Besuch 2019 bekannten „Big Mama“ Burger gefreut

Fazit: Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen war es eine tolle Fahrt. Alle Pulpos haben erfolgreich den AK Nachttauchen abgeschlossen und mit Lucienne gibt es eine neue „Silbertaucherin“ im Verein.
Daneben hatten wir einfach viele tolle Tauchgänge und gemütliche Abende.

2021 findet die Fahrt hoffentlich wieder in einer größeren Gruppe gemeinsam mit den Mantas statt!

Autorin: Sarah Thomas; Bilder: Kai Grüber und Ilka Willand

TC Pulpo on Tour: Hemmoor, Juli 2020

Erstellt am: Montag, 3. August 2020 von Ilka Willand

Ein paar Pulpos waren vom 9.-16. Juli 2020 in Hemmoor. Getaucht wurde mit Rebreathern und Doppelflaschen – vom einfachen flachen Tauchgang bis zum langen, tiefen Trimixtauchgang. Dabei sind folgende Videos entstanden:

Wir waren zusammen mit Rebreather und Tauchservice Wiesbaden und den Tec Diver Hannover unterwegs. Der Pulpo-Bungalow war außerdem der Treffpunkt für Freunde aus Frankfurt und Kiel. 

Sascha, Silvana und Karsten (TC Pulpo)
Ilka (TC Pulpo), Vera (TC Nautilus Frankfurt), Karsten und Silvana (beide TC Pulpo)
Silvana im Männerwald
Sascha am Rüttler
Abendessen im Kultlokal Ohls
Karsten an Einstieg 1
Ilka an der Piper

Gewohnt haben wir in einem der schönen Schwedenhäuser direkt vor Ort – in Laufweite zum See. Fazit: Hemmoor mit seinen tollen Sichtweiten ist immer eine Reise wert.

Hemmoor ist bekannt für seine genialen Sichtweiten

Beitrag: Silvana Nies; Bilder und Videos: Silvana Nies und Ilka Willand

Training startet wieder

Erstellt am: Sonntag, 7. Juni 2020 von 1. Vorsitzender

Liebe Pulpos,

endlich ist es soweit, die Wiesbadener Schwimmbäder werden für den Vereinsbetrieb geöffnet. Ab dem 08.06.2020 darf mit Einschränkungen wieder trainiert werden.

Wegen der geltenden Abstands- und Kontaktbeschränkungen musste Mattiaqua die Anzahl der Bahnen deutlich reduzieren und im Kleinfeldchen ist zudem die untere Trainingshalle gesperrt, daher können sonntags je Trainingseinheit maximal 24  und mittwochs im ESWE-Bad höchstens 48 registrierte Teilnehmer trainieren. Bitte registriert Euch immer in der Woche vor dem Training per Doodle.  Bitte beachtet auch die Regeln und Einschränkungen.

Mittwoch 20.30 – 21.30 Uhr Erwachsenen-Training  (https://doodle.com/poll/ac8qnkf2i8s37vsh)
Sonntag  19.30 – 20.15 Uhr Kinder/Jugend und Erwachsenen Training (https://doodle.com/poll/r97mdwtssu8tageh)
Sonntag 19.30 – 20.15 Uhr Bambini-Traing (https://doodle.com/poll/37tca4c4fi4sux4y)
Sonntag  20.15 – 21.30 Uhr UWRugby-Training (vorerst ohne Anmeldung)

Regeln und Einschränkungen:
– der Einlass erfolgt stets gesammelt (für das Kleinfeldchen jetzt am Haupteingang), bitte kommt pünktlich, ein späterer Einlass ist nicht möglich
– die Nutzung der Duschen ist nur vor dem Training gestattet, nach dem Training ist das Bad schnellstmöglich zu verlassen,  es ist zu Hause zu duschen
– der Mund-Nasen-Schutz ist vom Betreten des Bades bis zu den Umkleiden zu tragen
– freies Schwimm und Apnoe Training ist nicht möglich
– kein Einlass für Gäste und Zuschauer
– kein Schnuppertraining
– Bambini-Training findet nur statt wenn Bernd auch da ist (wird den betroffenen Familien vorab mitgeteilt)
– für die Kontaktverfolgung muss sich jeder Teilnehmer in eine Liste eintragen
– der Doodle zur Registrierung wird jede Woche neu geschaltet
– Trainer, Aufsicht und Rettungsschwimmer müssen sich nicht registrieren
– keinen Zutritt ins Schwimmbad haben Personen mit:
        – Fieber und/oder
        – Husten und/oder
        – Atemnot und/oder
        – Halsschmerzen und/oder
        – Gliederschmerzen und/oder
        – Durchfall und/oder
        – Geschmacks- und/oder Geruchsstörungen und/oder
        – sonstigen Zeichen eines grippalen Infektes und/oder
        – Kontakt zu einem an COVID-19 Erkrankten in den letzten 14 Tage und/oder
        – Auslandsaufenthalten in den letzten 14 Tagen.

Ich hoffe, dass wir trotz der zahlreichen Regelungen und Einschränkungen möglichst störungsfrei in den Trainingsbetrieb starten. Eure Ansprechpartner vor Ort sind: Ilka, Christoph, Dirk und Peter. Für Fragen stehe ich auch gern zur Verfügung.

Viele Grüße

Marcel Berger
1. Vorsitzender

Coronavirus – Weiterhin kein Training und Antauchen fällt aus

Erstellt am: Sonntag, 19. April 2020 von 1. Vorsitzender

Liebe Pulpos,

wie Ihr den Presseberichten sicher bereits entnommen habt wurden die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen bis Anfang Mai verlängert und auch die Wiesbadener Schwimmbäder sind noch immer geschlossen, daher können wir bis auf weiteres kein Training durchführen.

Besonders schmerzlich ist, dass wir nun auch unser traditionelles Antauchen im Mai absagen müssen. Allerdings so ganz geben wir uns noch nicht geschlagen und deswegen haben wir im Vorstand beschlossen, dass wir dieses Jahr stattdessen „Abtauchen“ wollen. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Hoffnung macht, dass unterdessen der HTSV in Zusammenarbeit mit dem VDST neue Taucherregelungen für das Tauchen in der Corona-Krise bekannt gegeben hat und dem Schreiben nach (siehe Link) das Tauchen im Freiwasser (vergleichbar wie joggen) dem körperlichen und seelischen Ausgleich dient. Wenn je nach Bundesland die Lockerungen kommen und der Tauchbetrieb wieder aufgenommen wird gelten die folgenden Regelungen.

Neue Taucherregelungen
1.Die Zweiergruppe besteht mindestens aus einem DTSA** Taucher und einem DTSA*** Taucher (oder höher) als Gruppenführer. Der Gruppenführer muss mindestens ein DTSA*** Brevet haben, da hier die Fremdrettung mit ausgebildet ist.

2.Die Tauchtiefe ist auf 15m begrenzt. Es werden ausschließlich Nullzeittauchgänge durchgeführt.

3.Beide Taucher haben redundante Systeme -d.h. sie haben zwei komplette Atemregler an getrennt absperrbaren Ventilen und führen so viel Luftvorrat mit sich, dass eine Notatmung aus dem Regler des Tauchpartners (Out of Air) ausgeschlossen ist.

4.Es wird empfohlen, dass beide Taucher getrennt zu ihrem örtlichen Tauchgewässer fahren, sofern sie nicht in häuslicher Gemeinschaft leben. Die unterschiedlichen länderspezifischen Regelungen und Auslegungen sind hierbei stets zu berücksichtigen. „Tauchtourismus“ ist auf jeden Fall zu vermeiden.

5.Für Taucher mit einer durchlebten COVID-19 Erkrankung erlischt die Tauchtauchtauglichkeit. Die dann notwendige erneute Untersuchung soll bei einem Arzt der Fachgesellschaft GTÜM unter besonderer Berücksichtigung der Lunge, ggf. mit Bildgebung, durchgeführt werden.

Weitere Informationen findet Ihr hier.

Wir werden Euch informieren sobald der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen wird bis dahin viele Grüße aus dem Vorstand und bleibt alle weiterhin gesund

Marcel Berger

  1. Vorsitzender

Mitgliederversammlung 2020

Erstellt am: Sonntag, 22. März 2020 von 1. Vorsitzender

Am 04. März fand im Turnerheim Dotzheim die jährliche Mitgliederversammlung statt.

Die wichtigsten Fakten auf einem Blick zusammengefasst:
-> der Vorstand wurde für das Geschäftsjahr 2019 entlastet
-> die bevorstehende 50-Jahr-Feierin 2021 soll in einem größeren Rahmen mit Politik und Größen des Tauchsportes gefeiert werden (Anregungen und Vorschläge werden gesucht!)
-> Kai Grüber, der vom Vorstand als Gerätewart eingesetzt wurde, wurde nun von der Mitgliederversammlung gewählt
-> die Budgets 2020 wurden genehmigt

Im Anhang findet Ihr den Jahresbericht des Vorstandes und das Protokoll der Versammlung.

Coronavirus – Kein Training bis nach Ostern

Erstellt am: Freitag, 13. März 2020 von 1. Vorsitzender

Liebe Pulpos,

die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland verläuft weiterhin hochdynamisch. Mit der Strategie der Behörden, den Verlauf der Epidemie möglichst zu verlangsamen, sind auch die Sportvereine zunehmend von Einschränkungen betroffen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmer untersagt. Darüber hinaus sind auch die Vereine vom Sportbund aufgerufen worden, verantwortungsvoll und in Abstimmung mit den örtlichen Behörden ihren Beitrag zu leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand heute beschlossen den gesamten Trainingsbetrieb zunächst bis zum 13. April einzustellen.

Wir hoffen, dass bald alles wieder normal weitergeht.

Viele Grüße und bleibt alle gesund

Marcel Berger

  1. Vorsitzender

Silvesterschwimmen 2019 in Mainz

Erstellt am: Mittwoch, 1. Januar 2020 von Ilka Willand

Auch in diesem Jahr war der TC Pulpo beim traditionellen „Abschwimmen“ der Mainzer Feuerwehr an Silvester vertreten. Mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (und Schwimmmtieren) aus den Bereichen Unterwasserrugby und Gerätetauchen waren wir wieder eine der größten Gruppen im Feld der Vereine.

Um 8:30 Treffen an der Feuerwache in Mainz

Diesmal waren sogar die Nasstaucherinnen und Nasstaucher in Neopren gegenüber den „Trockis“ deutlich in der Überzahl – ein echter Pulpo ist eben auch bei Minus zwei Grad Außentemperatur nicht zimperlich. Zum Aufwärmen wurde vor der Fahrt zum Ufer warmer Tee oder Glühwein aus der Thermoskanne gereicht. Mit im Gepäck waren auch die neuen Pulpo Banner mit dem neuen Logo.

Der Vorstand zeigt (die neue) Flagge

Den schwimmenden Transport der Banner haben unsere Pulpo-Hobbyingenieure mit einer eigenen Konstruktion möglich gemacht – sogar beidseitig mit Rugby- und Standard-Vereinslogo. Der Transport war im Wasser durch den Gegenwind zwar anstrengend, aber es hat sich gelohnt, wir waren damit von weitem sicht- und hörbar!

Mit Banner waren die Pulpos auch vom Ufer gut sichtbar

Nach dem Sprung von dem Mainzer Feuerwehrboot, das alle Schwimmer in die Flussmitte fahrt, ging es unter den Augen des Mainzer Oberbürgermeisters mit lautem Platsch und Gejohle ins Wasser. Danach wurde eifrig gegen den Strom gepaddelt, denn sonst ist das Vergnügen dank der starken Strömung zu schnell vorbei und außerdem wird man dabei schön warm.

Am Ufer jubelte uns eine beeindruckende Kulisse aus Schaulustigen zu – ein tolles Gefühl. Die Distanz vom Mainzer Fischtor bis zum Ausstiegspunkt ist ungefähr in einer halben Stunde zurückgelegt. Die Zeit verflog viel zu schnell bei dem Spass, den wir hatten. Von der Temperatur her war es auch für die Nassschwimmer gut auszuhalten.

Ritt stromabwärts auf dem Hummer

Nach dem Ausstieg zog es die meisten unter die heisse Dusche, die die Feuerwehr dort unter freiem Himmel aufgebaut hatte. Anschließend ging es direkt zurück zur Feuerwache. Die sehr gut besuchte Abschlussveranstaltung fand im Anschluss in der Rheingoldhalle unter der Schirmherrschaft des Mainzer Bürgermeisters statt. Hier gab es für alle Schwimmer noch ein leckeres Chili, freie Getränke und die Teilnahmeurkunden.

In 2020 feiert das Mainzer „Abschwimmen“ 50-jähriges Jubiläum. Wenn das keine Motivation ist, als TC Pulpo mit einer noch größeren Gruppe im neuen Jahrzehnt an den Start zu gehen…

Autorin: Ilka Willand